• Bauzeit: 2010-2010
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Gewicht: 320 kg
  • Länge: 4090 mm
  • Breite: 1600 mm
  • Höhe: 1335 mm
  • Solarfläche: 3 m²
  • Solarzellen: Gallium Arsenid
  • Solarleistung: 800W
  • Motorleistung: 10kW
  • Motoren: 2
  • Sitze: 2
  • Konzept

    Der SolarWorld GT wurde extra für hohe Belastungen und lange Strecken designt und setzt das Konzept Alltagstauglichkeit des Vorgängers BoCruiser fort. Mit zwei Türen und zwei Sitzen zog er bei der WSC in Australien alle Blicke auf sich und bekam von den Observern den Spitznamen Bochum Beauty. Doch diese Bauart brachte 280 kg Renngewicht gegenüber seinen flachen Konkurrenten mit teils nur knapp über 100kg auf die Waage. Der immerhin mittlere Platz 26 war daher keine Enttäuschung, denn das Team hatte größere Pläne für dieses Fahrzeug.

    Weltumrundung

    Noch während der Abschlussveranstaltung der Weltmeisterschaft wurde der Wagen umgebaut und erhielt als erstes Solarfahrzeug eine Straßenzulassung. Von Australien nach Neuseeland über die USA und Russland fuhr der gelb-blaue Cruiser solarautark einmal um die Welt. Dafür gab es einen Eintrag in das Guinnes Buch der Rekorde.
    IMG_7668.JPG
    Fortmel1_2012

    Alltagsgeschehen

    Und der GT stand auch nach seiner Rückkehr in die Heimat Bochum nicht mehr still. Da der Wagen für die Straße gemacht ist, nimmt das Team nun seit dem nicht mehr nur an Rennen teil, sondern präsentiert den Wagen bei lokalen Veranstaltungen und Ausflügen. Von 2014 bis 2017 wurde nach und nach das elektrische System umgebaut, wobei auf den Erhalt vieler Details des alten Systems geachtet wurde. Der Umbau endete 2017 mit der Übernahme der größeren Batterie aus dem ausgemusterten, nachfolgenden Fahrzeug. Auch längere Strecken sind für den SolarWorld GT kein Problem. Inzwischen reist der Cruiser zu jährlich stattfindenden Rennen, wie dem Albi Eco Race im 1500km entfernten, französischen Albi auf eigenen Rädern an. Mit nun 10Jahren und über 75.000 km hat sich der Wagen zu unserem Langläufer entwickelt.
  • World Solar Challenge:
  • 2011: Platz 26
  • European Solarchallenge:
  • 2014: Platz 2
    2016: Platz 4
    2018: Platz 5
  • Albi Eco Race:
  • 2017: Platz 2
    2018: Platz 1
  • Heinsberg Challenge:
  • 2018: Platz 1